Raiba Westhausen spendet Defibrillator

Einweihung neuer Defi-Standort. Auf dem Bild von links: Bürgermeister Markus Knoblauch, Regina Rufner vom DRK Ortsverein Westhhausen, Pfarrerin Damaris Langfeldt, Vorständ Raiba Westhausen Werner Schneider und Gerd Rothenbacher, Ursula Pleus von der Marketingabteilung der Raiba Westhausen.

Westhausen setzt Defibrillatoren flächendeckend ein

Die evangelische Kirche ist Standort Nummer neun des Notfallhelfers bei Herz- und Kreislaufstillstand

Westhausen (mab) – Die Gemeinde setzt auf ein flächendeckendes Netz bei den Defibrillator-Standorten in ihrem Ort. „Es hat sich herausgestellt, dass die handlichen kleinen Notfallhelfer bei uns in Westhausen schon mindestens drei Menschenleben gerettet haben“, bestätigt Bürgermeister Markus Knoblauch. Für den Rathauschef also Grund genug, die Standortdichte der Defibrillatoren im eigenen Ort noch weiter auszubauen.

Um den kompletten Bericht lesen zu können, melden Sie sich bitte mit ihrem Abo und Benutzernamen an.

 

Noch kein Abo von My Fleckle?

Für unsere Abo-Angebote klicken Sie bitte auf das Logo oben oder hier . Sie werden dann automatisch auf unsere Abo-Seite weitergeleitet.