Neue Defis am Bucher Stausee

Raiba Westhausen hilft bei der Anschaffung von Defibrillatoren am Bucher Stausee

Dafür spendet die Genossenschaftsbank insgesamt 6000 Euro

Westhausen – Das Erholungsgebiet Rainau-Buch rund um den Bucher Stausee ist ein beliebtes Ausflugsziel für Besucher und Gäste aus der Region und weit darüber hinaus. Neben dem Erholungs- und Freizeitwert liegen dem Zweckverband Naherholungsgebiet Rainau-Buch und der Gemeinde Rainau auch die Sicherheit ihrer Gäste am Herzen. In Puncto Sicherheit haben sich in den vergangenen Jahren besonders Defibrillatoren als wertvolle Lebensretter in medizinischen Notsituationen erwiesen. Jetzt ergänzen gleich zwei neue zusätzliche Geräte das Sicherheitskonzept im Naherholungsgebiet. „Diese lebenserhaltenden Maßnahmen finden eine breite Akzeptanz in der Bevölkerung. Wir möchten der Raiffeisenbank Westhausen daher für ihre Unterstützung danken“, sagt Rainaus Bürgermeister Christoph Konle. Landrat Joachim Bläse schloss sich der Meinung Konles an und betonte seinerseits die Wichtigkeit der neuen Defibrillatoren für die Sicherheit der Menschen am Bucher Stausee. Die Defibrillatoren werden jeweils an den zwei Kiosken am Bucher Stausee Anfang Juli im Außenbereich angebracht. In kleiner Runde wurden im Anschluss von Landrat Bläse, Bürgermeister Konle, den beiden Vorständen der Raiffeisenbank Westhausen, Werner Schneider und Paul Bareis sowie der Generalbevollmächtigten der Genossenschaftsbank, Anja Göschl, die zwei Defibrillatoren eingeweiht. Werner Schneider und Paul Bareis versicherten dass sie gerne das Engagement der Kommunen für ihre Bürgerinnen und Bürger unterstützen und weiter als zuverlässiger Partner den Gemeinden zur Seite stehen. Zum Sicherheitskonzept am Bucher Stausee gehört auch eine Rettungsstation der DLRG am Badestrand, welche von ehrenamtlichen Rettungsschwimmern betrieben wird.

Kommentar hinterlassen zu "Neue Defis am Bucher Stausee"

Hinterlasse einen Kommentar