Kirchheim

Passionsspiele Dirgenheim 2019

Die Passionsspiele Dirgenheim sind in den Vorbereitungen

Der Bühnenaufbau in der St. Georgskirche ist in vollem Gange. Zahlreiche Helfer helfen beim Aufbau.

Kirchheim-Dirgenheim (mab) – Das Bühnenbild spielt bei den Passionsspielen in Dirgenheim eine zentrale Rolle. Ort der Aufführungen ist der Altarraum der St. Georgskirche in Dirgenheim. Bei den diesjährigen Passionsspielen kommt auch neue Medientechnik zum Einsatz.

Der Erfolg der Passionsspiele in Dirgenheim steht und fällt immer mit einer guten Vorbereitung. Nicht nur die Chorproben und das üben der Bühnenrollen ist dabei von großer Bedeutung. Im gesamten Blickfeld des Publikums befindet sich auch immer das große, aufwendig gestaltete Bühnenbild. Über vier Meter hoch und gute zwölf Meter breit hat es beeindruckende Maße. Neben der visuellen Hintergrunddarstellung der Handlung hat das Bühnenbild auch ein funktionelle Aufgabe zu erfüllen. Es erlaubt den Darstellern den Zugang auf die Bühne aus jeder Richtung, welches besonders für die Dramaturgie des Stücks sehr wichtig ist. Acht Helfer der Passionsspielgruppe Dirgenheim helfen beim Aufbau der Bühne mit. Regisseur und Autor des diesjährigen Bühnenstücks mit dem Namen „Der ungläubige Thomas“, Martin Bernhard, steht mittendrin im Geschehen. Mit einem kritischen Blick hat er die Aufbauarbeiten im Blick und lässt hier und da an den Aufbauten etwas korrigieren. „Neu in diesem Jahr ist unsere Medieninstallationswand. Auf einer mehrere Quadratmeter großen Leinwand werden wir während der Aufführung verschiedene Handlungsszenen projizieren“, verrät Bernhard schon mal im voraus ein kleines Geheimnis der Passionsspiele.

Für das Bühnenbild benötigt die Passionsspielgruppe eine Menge Material. Vor allem große Holzplatten sind sehr begeehrt. „Holzplatten und latten sowie Schrauben und Nägel sind meist Spenden von Firmen aus der Region“, sagt Peter Strobel, erster Vorsitzender der Passionsspielgruppe Dirgenheim. Strobel ist froh über so viel Unterstützung aus der Bürgerschaft. „Ohne das wertvolle Engagement unserer Bürgerinnen und Bürger wäre vieles schwerer umzusetzen“, weiß Strobel. Unter den Aufbauhelfern tummelt sich auch Chor- und Musikchef der Passionsspielgruppe, Jürgen Schneele. Bereits im vergangenen Jahr hat der Passions-Chor angefangen zu Proben. Das Besondere an den Passionsspielen in Dirgenheim ist, dass sämtliche Gesangs- und Musikstücke selbst komponiert sind und aus der Feder von Jürgen Schnele und Barbara König stammen. „Der Stil bleibt, nur Details ändern sich“, sagt Schnele zu den Solos und Chorsätzen in diesem Jahr. Bis zur Prämiere am 15. März 2019 verbleibt nicht mehr viel Zeit für Vorbereitungen. „Da darf jetzt nicht mehr viel dazwischenkommen. Hinzu kommt, dass die Gottesdienste in der St.-Georgskirche weiterhin stattfinden. Das ist auch in Ordnung, denn bislang haben wir großartige Unterstützung vonseiten der Kirchengemeinden und Pfarrern erfahren“, so Strobel.

Infokasten:

Passionsspiele Dirgenheim

Auffführungstermine für März/April 2019 in der St. Georgskirche Dirgenheim

15. bis 17. März 2019, 22. bis 24. März 2019, Sonderaufftührung am Mittwoch, 27. März 2019, 29. bis 31. März 2019 und 5. bis 7. April 2019. Aufführungsbeginn jeweils um 19.30

Weiterlesen